Kennst Du den Montagsblues? Spürst Du ihn auch am Dienstag und Mittwoch? Dann wird es Zeit, an Dich und über eine berufliche Neuorientierung nachzudenken. Mit diesen 5 Schritte kann es gelingen.

Berufliche Neuorientierung
Berufliche Neuorientierung

1. Wie war die Entscheidung zu "Deinem" Berufsweg?

Als ich mit der Schule fertig war, wollte ich nach Spanien und auf einer kleinen eigenen Hazienda autark als Selbstversorger leben. Also bin ich zunächst aus der Großstadt Hamburg aufs Dorf nach Belm gezogen, habe eine Ausbildung zum Bio-Landwirt begonnen und bin grandios gescheitert. Mein Bild vom Landleben war komplett idealisiert. Meine Erfahrungen und mein Persönlichkeitstypus passten nicht mit den realen Anforderungen eines Bauern überein.

Nun kannst Du sagen, das war wirklich krass naiv! Aber Hand aufs Herz, wie genau wusstest Du, was auf Dich im Beruf zukommt? Wie intensiv hast Du deine persönlichen Interessen, Erfahrungen und Werte analysiert, um Deine Möglichkeiten zu überdenken? Häufig werden die Alternativen von den Eltern, den engsten Bekannten oder einer idealisierenden Medienwelt vorgegeben. Manchmal ist es auch die Arbeitsvermittler:in im BiZ oder ein dort durchgeführter Selbsttest. Aus den bekannten Möglichkeiten wählen wir augenscheinlich die Beste aus und gehen los. Manchmal ist es ein Volltreffer und der Traumjob liegt vor deinen Füssen. Manchmal passt es so „lala“. Da die Auswahl aus einer sehr begrenzten Anzahl von Alternativen getroffen wurde, ist die Chance komplett daneben zu liegen, aber recht groß.

Doch selbst wenn Du mit deiner Berufswahl zufrieden bist und Spaß an der Arbeit hast, bietet sich noch viel Potenzial, falsch abzubiegen. Sei es durch eine Beförderung zur Teamleiter:in, die doch lieber Fachexpert:in geblieben wäre. Oder durch einen Unternehmenswechsel, der dich weit von deiner Traumtätigkeit weggebracht hat.

2. Woran merkst Du, dass Du Dich neu ausrichten möchtest?

Mit zunehmender Erfahrung eröffnen sich neue Möglichkeiten, die in einer Zeit des Selbst-Erkennen in den Blick geraten. Manche sind ganz interessant, aber andere sind geradezu magisch und ziehen dich an. Diesen Sog solltest Du sehr ernst nehmen. Es ist wichtig, die neuen Möglichkeiten mit in die Entscheidung aufzunehmen und dem „Für und Wider“ genau auf den Grund zu gehen. Ist dies eine „echte“ Alternative, wartet hier die Erfüllung deines Berufslebens auf Dich?

Etwas anderes ist es, wenn Du einfach nur noch weg von deinem jetzigen Job möchtest. Jeder Tag ödet Dich an und Du stehst bei allen Aufgaben nur noch neben Dir und schüttelst traurig den Kopf. „Halte durch“, sagst Du dir, „man muss sich auch mal durchbeißen“. Das ist für kurze Zeit vielleicht eine gute Taktik, doch wenn der Montagsblues zur Dauerschleife wird, dann ist es Zeit für einen Programmwechsel.

Egal ob du der „hin zu“- oder der „weg von“-Typ bist, nimm Dir Zeit für die Entscheidung und suche Dir Unterstützung bei Menschen, die es gut mit Dir meinen. Andere Perspektiven einzunehmen und sich mit den inneren Antreibern zu beschäftigen, ist eine erhellende Erkenntnis. Die berufliche Neuausrichtung sollte sich sowohl im Innen als auch im Außen stimmig anfühlen.

3. In 5 Schritten zum passenden Job

Vom Bio-Landwirt zum Business Coach habe ich zahlreiche Kurskorrekturen vorgenommen. Als "weg-von"-Typ war auch nicht immer klar, wo es als nächstes hin geht. Für mich und meinen Persölichkeitstyp war das ok. Das muss aber für Dich nicht die richtige Vorgehensweise sein. So oder so kannst Du mit diesen 5 Schritten eine berufliche Neuausrichtung schaffen:

Schritt 1

Mach dir klar, was du mitbringst und wo deine Potenziale liegen

Starte mit einer „Nabelschau“. Es geht um Dich, also finde genau heraus, wer Du bist! Dabei reicht es nicht, nur die Stärken und Schwächen (Chancen) aufzulisten. Frage Dich was dich antreibt, welche Werte Dir wichtig sind und welcher Persönlichkeitstyp Du bist. Bringe mögliche Unausgewogenheit in deinem Leben ins Gleichgewicht und stärke somit Dein Selbstbewusstsein.

Intra-Analyse der Persönlichkeit

Extra-Tipp: Mit den Coachingmethoden nach Schulz von Thun kannst Du perfekt Deine Innenwelt erforschen.

Schritt 2

Entwickle Ideen, und erkunde, wie du deine beruflichen Möglichkeiten ausschöpfen kannst.

Im nächsten Schritt geht es darum, neue Ideen zu entwickeln. Träume dein Leben und finde die Traumbilder, die sich immer wiederholen. Dabei hilft Dir vielleicht auch eine liebevolle Freund:in, die Dich zusätzlich inspiriert. Du kannst nach Berufen recherchieren, in denen genau deine Traumtätigkeiten wichtige Bestandteile sind. Deine Recherche sollte breit angelegt sein. Vermeide es, Dich zu früh auf eine Tätigkeit oder einen Beruf zu fokussieren, sondern schaffe Dir eine Auswahl von drei oder vier Alternativen.

Finde Ideen für Deinen Traumjob

Extra-Tipp: Eine sehr praktische Datenbank der Arbeitsagentur kann Dir bei der Recherche helfen. Schau Dir doch einmal die Seite Berufenet an.

Schritt 3

Aktiviere Dein Netzwerk und überprüfe Deine beruflichen Perspektiven auf Praxistauglichkeit

Jetzt ist es Zeit, dass Du Deine Vorstellungen mit einem bestehenden oder neuen Netzwerk teilst. Wer hat den gleichen Beruf und kann Dir über persönliche Erfahrungen berichten? Wo gibt es Netzwerktreffen, Messen oder Verbände, die Dir Auskunft über deinen Zielberuf geben können? Es ist gut möglich, dass jetzt die Auswahl deiner Alternativen schrumpft. Schließlich kann nicht jede Idee ein Volltreffer sein.

Aktiviere Dein Netzwerk

Extra-Tipp: Wenn eine Deiner Ideen oder Leidenschaften nicht für die berufliche Karriere passt, könntes Du sie vielleicht in Deiner Freizeit realisieren.

Schritt 4

Nimm Dir konkrete Ziele für Deine Karriere vor

Für eine berufliche Neuorientierung sind häufig noch Umschulungen oder gar ein vollständiges Studium die Voraussetzung. Mache Dir eine genaue Liste der Anforderungen und markiere Dir die Hürden, die Du bewältigen willst. Manche dieser Hürden sind schnell und einfach übersprungen, aber manche nehmen vielleicht Jahre in Anspruch. Mit einem Visionsboard kannst Du Deine Ziele im Blick behalten und motivierst Dich auch für die Zeiten, in denen Du an Deinem Weg zweifeln könntest.

Dein Plan für Deine Karriere

Extra-Tipp: Wenn Du Ordnung in Deine To-Do-Liste bringen willst, versuch es doch mal mit der Eisenhower-Methode.

Schritt 5

Komm ins Handeln und gehe Deinen Weg!

Dein Plan steht, nun geht es an die Umsetzung. Jeder Marathon beginnt mit dem ersten Schritt! Doch wie beim Marathon können auch bei der beruflichen Neuorientierung die Rahmenbedingungen für Dich kompliziert werden. Du hast in der Vorbereitung bereits viel über Dich gelernt, dieses Wissen kannst Du nun auch einsetzen, um flexibel auf Veränderungen zu reagieren. Behalte den Kopf oben, sei mutig und vertraue auf Deine gesunden Instinkte.

Gehe Deinen Weg zu beruflichen Neuorientierung

Extra-Tipp: Wie Du resilienter wirst und den Herausforderungen mit Klarheit und Zuversicht begegnest, erfährst Du auch in unseren Coachings.

Sprich uns an.

Du hast Fragen? Wir freuen uns auf Deine Nachricht.

Per Mail

office@yourcoaches.de

Mobil

+49 (0) 162 268 44 44

+49 (0) 173 73 96 203

Per Post

Steindeich 57, 25377 Kollmar








    Scroll to Top